Last Call Gatow

Am Wochenende des 7./8. September wird anlässlich des Flugplatzfestes des Militärhistorischen Museum Flugplatz Berlin Gatow die letzte BERLIN-PATROL stattfinden. Die Teilnahme bleibt Mitgliedern der ausrichtenden Vereine vorbehalten. Seit 2011 haben acht Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen der Berliner Nachkriegsgeschichte stattgefunden. Sie alle sind ohne Schäden oder Unfälle unter internationaler Beteiligung und mit Unterstüzung vieler Einzelpersonen und einzelner Institutionen Berlins durchgeführt worden. Wir werden hier nach dem Wochenende eine abschließende Betrachtung veröffentlichen.

+++

On the weekend of September 7-8 the last BERLIN-PATROL will roll upon the occasion of the Flugplatzfest of the Militärhistorisches Museum Flugplatz Berlin Gatow. Participation will be limited to members of the organizing clubs. Since 2011 eight patrols were conducted focussing onto different topics of Berliner postwar history. They all were conducted without damage or injuries under international participation and with support of many individuals and single institutions in Berlin. We will publish a final statement here after the weekend.

Absage „1944-2019 The Long Path to Peace“

Seit dem August 2017 wurde mit unserem britischen Partner eine deutsch-britische Kooperation zum Gedenken an die Entwicklung der Beziehungen zwischen Menschen beider Länder nach dem Krieg – mit Schwerpunkt auf der Berliner Luftbrücke und ihrer Bedeutung – geplant.

Seit der Entscheidung des britischen Parlamentes, die EU zu verlassen und Brexit umzusetzen, haben sich die Rahmenbedingungen in Groß-Britannien gravierend verändert. Laut Medienberichten und aus eigenen aktuellen Quellen ist bekannt, dass es dort zu Bevorratungen mit Lebensmitteln im privaten Bereich kommt, dass der Immobilien- und Markt für neue PKW völlig eingebrochen ist. Die Armee ist eingebunden zur Sicherstellung der Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln und Medikamenten.

Vor diesem Hintergrund hat der Veranstalter des BAOR-TRAIN in London am Wochenende entschieden, den Zug im Juni 2019 NICHT auf die Schiene zu bringen, sondern das Projekt ggfs. auf 2020 zu verschieben. Details sind noch anzukündigen.

Diese Entscheidung betrifft maßgeblich auch das Projekt „The Long Path to Peace“, welches mit gemeinsamem Auftreten in Faßberg, Lüneburg, Helmstedt und Berlin angedacht war. Durch das Fernbleiben der britischen Freunde entfällt ein entscheidender Inhalt des Projektes. Daher haben die Vorstände der involvierten Berliner Vereine USMVC e.V. und West Alliierte in Berlin e.V. in Abstimmung mit dem Projektkoordinator einstimmig entschieden, das geplante Projekt im Juni 2019 abzusagen und ggfs. auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Alle Kooperationspartner sind heute mündlich informiert worden.

Nächste Schritte

Die bislang erfolgten angemeldeten Teilnehmer werden einzeln informiert und bereits gezahlte Meldegelder zurückerstattet.

Mit der Bundeswehr am Standort Faßberg wird ein Plan B zur Unterstützung des „Tag der Bundeswehr“ am 15.06.2019 entwickelt und kommuniziert.

Mit der Bundeswehr am Standort Berlin Gatow (Luftwaffenmuseum) wird ein Programm zur Erinnerung an die Berliner Luftbrücke im Rahmen des Flugplatzfestes am 7./8. September 2019 entwickelt und kommuniziert. Die Teilnahme mit Fahrzeugen wird möglich sein.

Dank für Unterstützung

Wir möchten unseren Partnern und allen Personen, die dem Projekt „1944 – 2019 BERLIN-PATROL The Long Path to Peace“ ihre Unterstützung angeboten haben für Ihr Vertrauen danken und hoffen, dass Sie bei einer Neuauflage zu einem späteren Zeitpunkt weiterhin zur Verfügung stehen. Wir bedauern sehr, diese Entscheidung treffen zu müssen hoffen auf Verständnis.

Für Rückfragen senden Sie uns bitte ein Mail an scout@berlin-patrol.com.

Program 2019 +++ update

Im Verlauf der Planungen ist der Transportzug von Rotterdam nach Faßberg gestrichen worden. Es besteht ersatzweise die Möglichkeit Zugfahrzeuge und Transportanhänger in Faßberg zu deponieren und mit den historischen Fahrzeugen von dort die Fahrten zu unternehmen. Hier einige Eindrücke, die sich mit dem Programm im kommenden Jahr verbinden. Das detaillierte Programm, Teilnahmebedingungen und Anmeldeformular finden sich hier rechts. Bitte „Booking“ klicken. „Car + 1 crew“ im Dokument bezeichnet den Fahrer des Militärfährzeugs.
+++
In the course of planning the idea of a transport train from Rotterdam to Faßberg was abundoned. Instead the option to park pulling vehicles and trailers in Faßberg and to participate with vintage Military vehicles in the program. Find some impressions related with the program next year. The detailed program, terms of participation and registration form can be obtained here on the right. Please click „booking“. „Car + 1 crew“ relates to the driver of the military vehicle.